Silber für das U14-Team


TVV verliert packendes Endspiel um die DM Krone.

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften der männlich und weiblichen U14 in Waldrennach statt.

 

In der Vorrunde konnte sich Vaihingen souverän mit vier 2:0 Siegen gegen den TSV Dennach (11:9 und 11:7), den Großenaspener SV (11:5 und 11:6), den Ahlhorner SV (11:4 und 12:10) sowie den TV Waibstadt (11:7 und 11:6) durchsetzten und war somit direkt für das Halbfinale am Sonntag qualifiziert.

 

Bei schlechten Platz- und Witterungsbedingungen lautete der Halbfinalgegner erneut TSV Dennach, der sich zuvor im Qualifikationsspiel gegen den TSV Lola mit 2:1 Sätzen durchsetzen konnte. Es entwickelte sich eine spannende Partie und Dennach konnte sich zur Satzmitte etwas absetzen. Auch eine Auszeit von TVV Coach Knodel konnte den Spielverlauf nicht maßgeblich ändern und Dennach konnte sich kurz vor Satzende eine 3 Punkte Führung erspielen. Beim Stand von 6:9 nahm Dennach selbst eine Auszeit was den Vaihingern im folgenden Spielverlauf in die Karten spielen sollte. Nach der Auszeit gelang dem TVV nahezu Alles und auf dennacher Seite brach der Spielfluss ab. Mit 5 Punkten in Folge ging Durchgang eins mit 11:9 an Vaihingen. Nach dem Seitenwechsel und bei zusehends schlechter werdenden Platzverhältnissen entwickelte sich ein spannendes Angabenspiel, doch Vaihingen musste stets einem kleinen Rückstand hinter laufen. Erst beim Stand von 8:9 gelang es dem TVV das Blatt zu wenden und selbst mit 12:11 in Führung zu gehen. Leider verletzte sich bei diesem Ballwechsel der Hauptangreifer des TSV Dennach und musste von den Sanitätern abtransportiert werden. Mit einem Eigenfehler beendete Dennach das Spiel und Vaihingen zog durch den 13:11 Erfolg ins Finale ein.

 

Im Endspiel der Deutschen Meisterschaft lautete der Gegner Leichlinger TV. Vaihingen startete mit einer ungewohnt hohen Fehlerquote in die Partie und lag schnell mit 4:8 im Hintertreffen. Zwar gelang es dem TVV noch einmal den Rückstand zu verkürzen, musste sich letztendlich mit 8:11 geschlagen geben. Im zweiten Durchgang agierten die Vaihingen mit einer deutlich besseren Fehlerquote und es entstand ein Spiel auf Augenhöhe. Mit einem knappen 11:9 erwischten die Schwaben das bessere Ende und konnten nach Sätzen ausgleich. Im Entscheidungssatz gelang es dem TVV sich von Beginn an abzusetzen. Nach dem Seitenwechsel führte man bereits mit 8:4 und kurz darauf mit 9:5. Allerdings brach der Spielfluss des TV Vaihingen zu diesem Zeitpunkt komplett ab, verhalf dem Leichlinger TV mit Eigenfehlern den Rückstand zu verkürzen und am Ende den Satz sogar noch zu drehen. Schlussendlich mussten sich die Vaihinger mit 10:12 geschlagen geben.

 

Auch wenn kurz nach dem Spiel die Enttäuschung noch groß war, können die Spieler und Trainer mit der Leistung die über das ganze Wochen gezweigt wurde sowie dem Gewinn der Vizemeisterschaft sehr zufrieden sein.

 

Für Vaihingen spielten: Friedrich Toberer, Paul Jantzen, Lucas Engelhard, Andreas Knodel, Maximilian Zöhrer und Julian Fanz.

 

Trainer: Markus Knodel

 

Co-Trainer: Pirmin Neuberger

 


Kommentar verfassen