1. BL am 11.05. 18.00 gegen TV SW-Oberndorf1. BL am 25.05. 18.00 gegen TV 1865 Waibstadt1. BL am 08.06. 18.00 gegen TSV Pfungstadt1. BL am 14.06. 18.30 gegen TV 1880 Käfertal

[VKZ] Starke Schwarzwälder vor der Brust

Die Faustballer des TV Vaihingen empfangen den TV Unterhaugstett. Beide Mannschaften sind mit zwei Siegen in die Bundesligasaison gestartet. Die Gastgeber sind zwar unterm Kaltenstein eine Macht, spielen aber nicht immer konstant.

Von Ralph Küppers Erstellt: 19. November 2021
 
 
 

Faustball. Für die Faustballer des TV Vaihingen hat die Saison in der 1. Bundesliga Süd sehr gut begonnen. Jetzt steht das Heimspiel gegen den TV Unterhaugstett auf dem Programm. TVV-Trainer Markus Knodel ist hin- und hergerissen. „Unterhaugstett hat eine sehr gute Mannschaft“, sagt er. „Da sind wir nicht der Favorit.“ Andererseits haben die Vaihinger in heimischer Halle auch schon lange nicht mehr verloren.

 

Außerdem ist beim TVV in dieser Woche wieder Regelmäßigkeit ins Training eingekehrt, nachdem in der Vorwoche Corona für etwas Durcheinander gesorgt hatte. „Wir haben am Dienstag ganz normal trainiert und werden auch am Freitagabend ein normales Training haben“, berichtet Knodel. „Bis jetzt sieht es sehr gut aus. Wir sind komplett. Und wir sind fit. Schau’n mer mal, was am Samstag geht.“

 

Der Gegner ist im vergangenen Jahr deutscher Vizemeister im Feldfaustball geworden. „Unterhaugstett hat eine gute Mischung aus Älteren und Jüngeren in seiner Mannschaft“, sagt der TVV-Trainer. „Es gibt da eine sehr gute Nachwuchsarbeit, und der Verein spielt nicht ohne Grund schon jahrelang in der 1. Bundesliga.“ Bei der Mannschaft des TV Unterhaugstett denkt Knodel zuerst an zwei Talente aus Dennach – Angreifer Michael Ochner und Zuspieler Luca Egger, die auch im Junioren-Nationalkader feste Größen waren. „Es wird schwer, etwas zu holen“, sagt der Übungsleiter des TV Vaihingen. „Aber wir sind ja auch gerade gut drauf.“ Aktuell sind TVV und TVU Tabellennachbarn. Nach zwei Spielen stehen die Vaihinger auf dem dritten, ihre morgigen Gäste auf dem zweiten Rang. „Im letzten Jahr haben wir in der eigenen Halle alle Punkte geholt“, sagt Knodel. „Wir können schon sehr gut spielen. Aber wir sind einfach noch zu wechselhaft in unseren Leistungen.“ Darum ist er umso zufriedener damit, bereits vier Punkte für den Klassenerhalt auf dem Konto zu haben – zwei gegen den direkten Konkurrenten TV Waibstadt und zwei, die vor dem Überraschungssieg gegen den TV Käfertal nicht eingeplant waren.

 

„Ich bin sehr gespannt“, sagt Knodel. „Auch wie wir die Runde zuende bringen werden. Abgesagte Spiele müssen ja irgendwann nachgeholt werden, und dann wird es schwierig mit Hallenterminen.“ Der erste Nachholtermin für den TV Vaihingen steht schon fest. Die vor zwei Wochen abgesagte Auswärtspartie gegen den TSV Calw – die Calwer hatten mehrere Corona-Positive in ihrer Mannschaft – wird am nächsten Donnerstag (25. November) an einem Trainingsabend des TSV Calw nachgeholt.

 
 
 

Kommentare

Kommentar verfassen