[VKZ] TVV-Faustballmädchen sind heißer Medaillenkandidat

U 14 spielt heute und morgen als Süddeutscher Meister bei der DM in Wangersen

Von Ralph Küppers, Vaihinger Kreiszeitung, Erstellt: 14. September 2019

Vaihingen/Wangersen. Die weibliche U 14 des TV Vaihingen nimmt heute und morgen an der deutschen Meisterschaft der Nachwuchsfaustballer in Wangersen teil. In die Titelkämpfe mitten zwischen Hamburg und Bremen geht das Vaihinger Team als Mitfavorit. „Ich sehe uns auf einem Medaillenplatz“, sagt Carsten Reitschuster, der gemeinsam mit Christina Koch als Trainer für die Mädchen verantwortlich ist.

Die Vaihingerinnen gehen als Süddeutscher Meister zu den nationalen Titelkämpfen. „Der Norden und der Süden sind besonders stark“, sagt Reitschuster über die zu erwartende Spielstärke der zehn Mannschaften, die an der DM teilnehmen. Für den TV Vaihingen gibt es in der Vorrundengruppe einige lösbare Aufgaben, so dass der Übungsleiter gute Chancen sieht, als Gruppensieger ins Halbfinale einzuziehen. „Dann würden wir gegen den Zweiten der anderen oder den Dritten unserer Gruppe spielen“, sagt er. Denn die Gruppenersten sind direkt fürs Halbfinale gesetzt, die zwei nachfolgenden Mannschaften kämpfen in einem Überkreuzspiel um den freien Platz.

Zunächst bekommt es der TV Vaihingen mit dem TV Wünschmichelbach zu tun, den der Vaihinger Trainer schlecht einschätzen kann. Ähnlich geht es ihm mit dem zweiten Gegner der Gruppenphase, dem Ausrichter MTV Wangersen. „Aber die Mannschaft kommt aus dem Norden und ist eher stark einzuordnen“, sagt er. Vom TSV Gnutz, dem Meister in Ostdeutschland, weiß Reitschuster: „Da spielt eine Nationalmannschafts-Auswahlspielerin, den Rest kann ich nicht einschätzen.“ Und zum letzten Gruppengegner, dem TV Huntlosen, sagt er nur: „Die Mannschaft hat Brettorf hinter sich gelassen und kann also nicht schlecht sein.“

Für den TV Vaihingen spielen mit Lisa Knodel, Ricarda Stübbe und Eva Winkler drei Spielerinnen, die es in die Starting Five des Jugend-Nationalkaders geschafft haben. Dazu kommen mit Julie Schlemme, Hannah Böcken, Laura Schmid und Lisa Bartz vier Spielerinnen, die einen starken Verbund ergeben.

Die Gruppenspiele in Wangersen finden heute statt. Morgen früh sind dann die Überkreuz- und Halbfinalspiele, anschließend geht es um die Platzierungen.


Kommentar verfassen