Interview mit Florian Fahle

Interview mit Florian Fahle zur U18-DM

 

Die westdeutsche und die süddeutsche Meisterschaft der männlichen U18 wurden am 11. und 12.02.17 in Waibstadt bzw. Gärtringen ausgetragen. Die norddeutsche und die ostdeutsche Meisterschaft finden erst am 25. und 26.02.17 in Brettorf bzw. Großenaspe statt. Aus welchem Regionalverband das absolute Spitzenteam kommt, wird sich erst am 25. und 26. März in Vaihingen/Enz entscheiden, wer aber die süddeutsche Meisterschaft in Gärtringen verfolgt hat, dem ist sicher das extrem ausgeglichene Feld im Süden aufgefallen. Die erst- bis viertplatzierten der SDM hätten sich auf der DM in Vaihingen vermutlich alle behaupten können.

 

So waren der TV Augsburg und der TSV Calw trotz hervorragender Leistung äußerst knapp am Finaleinzug der Regionalmeisterschaft gescheitert. Während sich in allen anderen Regionalverbänden aber nur die beiden Erstplatzierten für die DM qualifizieren, ging es im Spiel um Platz drei bei der SDM nochmal um alles. Denn aufgrund des guten Abschneidens der Südteams im Vorjahr darf der Süden in diesem Jahr drei Teilnehmer an der deutschen Meisterschaft stellen.

 

Diesen dritten Platz sicherte sich in einem erneut knappen Platzierungsspiel gegen den TSV Calw der TV Augsburg, der sich zu dieser Saison mit gleich vier Spielern vom TV Segnitz verstärkt hat. Einem davon – U18-Weltmeister Florian Fahle – haben wir im Hinblick auf die DM ein paar Fragen gestellt.

 

Florian Fahle


TV Vaihingen: Wie kam es, dass vor dieser Hallensaison gleich vier Spieler und der Trainer aus Segnitz nach Augsburg gewechselt haben.

 

Florian Fahle:  Da wir in Segnitz wie auch in Augsburg mit jüngeren Spielern (teilweise noch U14 Spielern) aufstocken mussten, wollten wir noch einmal eine Jugendsaison mit einer ausgeglichenen Mannschaft, sowohl von Alter als auch Spielstärke, spielen. Unser Trainer jedoch hat nicht mit uns zum TVA gewechselt. Er trainiert weiterhin unsere U14 und U16 männlich in Segnitz. Aber er unterstützt uns trotz unseres Wechsels weiterhin tatkräftig, egal ob in Segnitz im Training oder an den Meisterschaften am Spielfeldrand.


TV Vaihingen: Mit welchen Erwartungen wart ihr, nach dieser Fusion zweier zuvor ja schon recht erfolgreicher Jugendteams nach Gärtringen gereist? Und wie zufrieden seid ihr im Nachhinein mit eurer dort gezeigten Leistung?

 

Florian Fahle: Bei der Fusion dieser Mannschaften gab es anfangs ein kleines Problem und das war das Zusammenspiel.  Dieses konnten wir durch die Entfernung der beiden Ortschaften leider nicht im Training beheben. Doch glücklicherweise konnten wir von Spiel zu Spiel die die Absprache verbessern und das Vertrauen zueinander aufbauen. Ich denke wir hatten nicht viele Erwartungen, jedoch hatten wir alle ein Ziel vor Augen: die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Dieses Ziel haben wir trotz einiger Tiefen erreicht und sind sehr froh darüber. Mit unserer dort gezeigten Leistung sind wir im Großen und Ganzen zufrieden, doch wissen wir selbst auch, dass wir da noch eine Schippe drauflegen können.


TV Vaihingen: Tobias Maurer vom TV Waibstadt hat euch im Interview zu den Favoriten der deutschen Meisterschaft gezählt. Was versprecht ihr euch selbst von eurem Auftritt am 25. und 26. März in Vaihingen/Enz?

 

Florian Fahle: Wir werden das Ganze in Ruhe auf uns zukommen lassen, damit unsere Konzentration  voll und ganz auf die Vorbereitung gelegt werden kann und wir nicht jetzt schon mit unseren Gedanken in einzelnen Spielen versinken. Ich persönlich möchte jetzt am Ende des Interviews noch hinzufügen, dass ich keinen Favoriten auf dieser Deutschen Meisterschaft habe, da ich die Mannschaften von früheren Meisterschaften kenne und weiß wie gut diese zusammenspielen können. Außerdem hoffe ich auf einige Überraschungen der weniger favorisierten Mannschaften.


Kommentar verfassen