[VKZ] Faustballer verpassen Wende in Bad Liebenzell

TV Vaihingen steht nach 2:1-Satz-Führung mit leeren Händen da

Erstellt: 25. November 2019

 

Unterhaugstett/Vaihingen (rkü). Im Auswärtsspiel der 1. Faustball-Bundesliga Süd ist der TV Vaihingen zu Gast beim TV Unterhaugstett gewesen. Das Spiel begann gut, doch am Ende stehen auf dem Konto des TVV nur zwei weitere Satzgewinne. Die 2:5-Niederlage hätte knapper ausfallen können.

 

„Unterhaugstett war etwas fahrig und wir haben ganz gut angefangen“, berichtet TVV-Trainer Markus Knodel. „Schon im ersten Satz waren wir dran und haben uns nur mit den letzten drei Ballwechseln selbst in Schwierigkeiten gebracht.“ Der Auftaktsatz ging mit 11:8 an die Gastgeber in Bad Liebenzell. Die nächsten zwei Durchgänge verliefen aus Vaihinger Sicht besser – 11:6 und 11:8. Markus Knodel: „Da haben wir sehr gut gespielt, waren druckvoll und gefährlich.“ Doch dann kam die Pause. „Angaben und Rückschläge waren ab dem Moment deutlich schwächer und zu weit weg von den Linien“, bemängelt der Übungsleiter. „Den nächsten Satz haben wir glatt verloren.“ Doch dem 7:11 folgte ein spannender fünfter Durchgang. „Wir hatten sogar schon Satzball, aber dann haben wir drei Bälle in Folge abgegeben.“ Mit 13:11 schnappten sich die Unterhaugstetter den Satz und führten in einer bis dato offenen Partie. Beim TV Vaihingen war danach die Luft raus. 7:11 und 5:11 waren die weiteren Satzergebnisse. „Unterhaugstett hat sich gut geschlagen“, analysiert der TVV-Trainer. „Die Gastgeber hatten Optionen und haben ein paar Mal gewechselt. Diese Optionen haben wir leider nicht.“

 

TV Vaihingen: Jakob Kilpper, Jaro Jungclaussen, Jacob Jungclaussen, Nils Hantke, Max Winkler, Michael Knodel.


Kommentar verfassen