U14 weiblich ist Süddeutscher Vizemeister

Was für ein erfolgreiches Wochenende für die Jugend der Faustballer vom TVV.

U18 männlich, sowie U14 männlich haben den Süddeutschen Meistertitel errungen.

Und die U14-Mädels sind Süddeutscher Vizemeister geworden.

 

Nach der offiziellen Begrüßung stand schon das erste richtungsführende Spiel für das Wochenende an. Der Gegner unserer Mädels kam vom NLV Vaihingen. Diese Mannschaft kannten wir schon aus der Vorrunde und den Württembergischen Meisterschaften. Die Taktik des Trainerduos: gut in die Meisterschaft zu starten, ein solides Spiel zu zeigen und jedem etwas Spielzeit zu geben, um die erste Aufregung zu mindern. Und der Plan ging. Mit 11:4 und 11:6 war der erste Sieg sicher.

 

An einer Meisterschaft haben die Mannschaften oft eine lange Pause zwischen den Spielen, umso wichtiger ist es die Mädels so aufzuwärmen und wiedereinzustellen, dass sie zu Spielgewinn wieder voll konzentriert sind.

Im zweiten Spiel kam der Gegner vom TV Herrenwahlthann. Die Spielzüge waren geprägt von vielen Bogenbällen. Im ersten Satz war das Spiel lange Zeit offen. Immer wieder konnten die Mädels vom Herrenwahlthann die Lücke mit einem Bogenball treffen. Hinzu kamen noch ein paar wenige Unkonzentriertheiten von unseren TVV-Mädels. Und somit endete der erste Satz mit 8:11 für den TV Herrenwahlthann. Zu Beginn des zweiten Satzes zeigten die Mädels, dass sie starke Nerven haben und die Niederlage des ersten Satzes abhacken können. Und so erkämpften sie sich Punkt für Punkt und bauten ihre Führung aus. Herrenwahlthann fand einfach keine Lücken mehr in der Abwehr vom TVV. Auch eine Auszeit seitens Herrenwahlthann drehte das Blatt nicht. Sicher endete dieser Satz dann 11:1 für die Mädels vom TVV und so sicherten sie noch das Unentschieden in dieser Partie.

 

In der letzten Begegnung der Vorrunde kamen die Gegnerinnen vom ESV Dresden. Mit einem Sieg standen unsere Mädels als Gruppensieger am folgenden Tag direkt im Halbfinale. Beider Sätze gestalteten sich lange offen. Immer wieder konnten wir über eine knappe Führung ausbauen, gab diese aber hin und wieder aus der Hand. In beiden Sätzen konnten sich die Mädels in der Schlussphase durch ein paar taktisch platzierte Bälle doch etwas absetzten und gewannen das Spiel mit 11:7 und 11:9.

 

Somit stand der Gruppensieg in der Vorrundengruppe fest und sie hatten direkt den Sprung ins Halbfinale geschafft.

Unser Gegner für das Halbfinale wurde am Sonntagmorgen im Qualifikationsspiel zwischen TG Biberach und dem ESV Dresden ermittelt. In einem sehr knappen Spiel auf Augenhöhe hatte der ESV Dresden etwas mehr Glück.

 

Unsere U14-Mädels waren am Sonntagmorgen topfit und sehr motiviert das Halbfinale gegen den ESV Dresden zu gewinnen. Zu Beginn des ersten Satzes legten sie auch direkt los. Schnell führten sie mit ein paar Bällen. Zwar punktete die Dresdener-Mädels auch mit ein paar guten Bällen, aber unsere TVV-Mädels haben sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen lassen. Konzentriert und Fokussiert mit der Unterstützung der Mitgereisten Fans, brachten die Mädels den ersten Satzgewinn sicher ins Ziel. Ein ganz anderes Bild zeigte sich im zweiten Satz. Auf einmal war in der Mannschaft der Wurm drin. Der ESV Dresden musste überhaupt nicht viel Druck machen und führten schnell von 3:0 über 5:0 bis hin zum 9:1. Erst jetzt fanden die TVV-Mädels wieder in die Spur zurück. Sie bündelten nochmals all ihre Kräfte, um diesen Satz nicht kampflos herzuschenken. Und mit viel Mut punkteten der TVV weiter und weiter. Die Aufholjagd seitens TVV hatte begonnen. Man kam noch auf ein 7:9 heran, bevor Dresden sich den ersten Satzball erspielte. Leider hatte die Aufholjagd nicht mehr ganz gereicht, aber die Mädels waren wieder zurück ins Spiel gekommen. Der zweite Satz endete somit 8:11 für den ESV Dresden. Nun musste der dritte Satz, der alles entscheidende dritte Satz her.

Im dritten Satz war von Spannung geprägt. Unsere Mädels vom TVV sicherten sich zu Beginn die ersten Punkte. Aber auch der ESV Dresden wollte den Satz nicht kampflos aufgeben und holte nochmals auf. Lange, gut platzierte Schläge von der Dresdener Schlagfrau landeten immer wieder knapp vor der Linie. Die TVV-Mädels fassten sich ein Herz und kämpften um jeden Ball, jeder war direkt zur Stelle, wenn die Abwehr mal nicht 100-prozentig sicher war. Der Ball wurde stabil über das Zuspiel in die vordere Spielfeldhälfte befördert. Durch die taktische Raffinesse mit normalen Rückschlägen und platzierten Bogenbällen, sicherten sie sich immer wieder Punkt für Punkt. Ein sehr spannender und auch für die mitgereisten Fans nervenzehrender Satz endete endlich mit 11:9 für den TVV.

 

Die Mädels waren außer sich vor Freude. Durch den Finaleinzug kämpften sie nicht nur um die Süddeutsche Goldmedaille, sondern qualifizierten sich auch für die Deutschen Meisterschaften der U14-Jugend weiblich in Görlitz.

 

Der Finalgegner kam vom TV Segnitz. Im letzten Spiel dieser Meisterschaft mobilisierte die TVV-Mädels nochmals all ihre Kräfte. Und legten direkt los. Alle zeigten ihr Können und sicherten sich die ersten Punkte im ersten Satz des Finales. Man ließ sich durch die vielen Bogenbälle nicht beirren und spielte konzentriert Ball für Ball. Der erste Satz endete 11:5 für den TVV. Aber wie schon im Halbfinale gegen den ESV Dresden, erwischte man in Satz 2 keinen guten Start. Schnell lag man mit 3 Bällen zurück. Auch hier war einfach der Wurm drin. Auch durch ein paar Umstellungen konnte man den roten Faden im Spielaufbau nicht wiederfinden. Der zweite Satz ging mit 8:11 an den TV Segnitz. Und wieder einmal stand man nun im Entscheidungssatz. Im dritten Satz fand die Mannschaft vom TVV auch wieder zu ihrer Stärke zurück. Auf allen Positionen wurde wieder eine Schippe zugelegt. Die Auswechselspielerinnen, die Trainer und die Fans versuchten durch Anfeuerungsrufe die Mannschaft zu unterstützen. Man muss bedenken, dass dies an diesem Wochenende der 12 Satz war, den die Mädels spielten. Die TVV-Mädels konnten zwar die Rückschläge der Schlagfrau aus Segnitz oft abwehren und den Ball lange im Spielhalten, hatte aber letztendlich nicht mehr die Kraft, die Lücken in der gegnerischen Abwehr konsequent zu treffen. Der TV Segnitz gewann den Satz äußerst knapp mit 9:11.

 

Die U14-Mädels vom TV Vaihingen/Enz strahlten bei der Siegerehrung über ihre errungene Silbermedaille und dürfen sich nun über den Süddeutschen Vizemeister-Titel freuen!

 

Alle werden in den Trainingseinheiten nun nochmals konzentriert arbeiten, um in 4 Wochen bei den Deutschen Meisterschaften der U14-Jugend weiblich in Görlitz ihre Bestleistung zeigen zu können (17./18. März 2018).

 

Es spielten: Eva, Finnja, Klara, Lea, Leoni, Lisa, Nina, Rici

 


Kommentar verfassen