VKZ: „Wir können die beiden Auftakterfolge zunichtemachen“


Von Michael Nachreiner, Vaihinger Kreiszeitung, Erstellt: 25. November 2016

TVV steht in Pflicht, gegen TV Unterhaugstett zu gewinnen – Zudem Spiel beim TSV Pfungstadt

Nach den beiden Kür-Siegen gegen Offenburg und Rosenheim stehen die Faustballer des TV Vaihingen in der 1. Bundesliga Süd am heutigen Freitag (20 Uhr) gegen den TV Unterhaugstett etwas unter Druck. Außerdem müssen sie am Samstag (18 Uhr) beim Serienmeister TSV Pfungstadt ran.

 

Vaihingen. „Die Unterhaugstetter haben bisher alles verloren – selbst gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, den TV Stammheim. Dieses Spiel müssen wir gewinnen, um nicht abzusteigen“, erklärt Marco Lochmahr, der Spielertrainer des TV Vaihingen. „Mit einer Niederlage würden wir die zwei Siege gegen den FBC Offenburg und den MTV Rosenheim wieder zunichte machen. Denn wenn man davon ausgeht, dass wir einen Tag darauf in Pfungstadt verlieren, dann hätten wir 4:4 Punkte und damit nur zwei Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.“

 

Von Anspannung ist im Training des TVV aber nichts zu spüren. „Die jungen Spieler haben aktuell einen großen Vorteil. Wenn es nicht rund läuft, dann stehen erfahrene Spieler parat, die das Ruder rumreißen können. Deshalb ist die Anspannung bei ihnen nicht so groß wie zum Beispiel vor rund 15 Jahren, als wir jung waren und in die 1. Bundesliga gekommen sind“, berichtet Lochmahr. „Außerdem haben die jungen Spieler den Schwung aus den beiden Siegen mitgenommen.“

 

Allerdings dürfe man die Unterhaugstetter nicht auf die leichte Schulter nehmen. „Auf dem Papier sind sie etwas schwächer besetzt als wir. Aber sie sind ein kämpferisch starkes Team, haben darüber oft schon Spiele umgebogen“, erklärt Lochmahr. „In der Angabe haben sie dagegen eine Schwäche. Deshalb müssen wir schauen, dass wir ihre Angaben schnell in Punkte ummünzen und sie in der Angabe halten.“

 

Einen Tag darauf müssen die Vaihinger zum TSV Pfungstadt, der noch keinen Satz abgegeben hat. „In Hessen können wir ein paar Sachen ausprobieren. So wird Marc Krüger viel Spielzeit auf der Vorne-links-Position und damit im Rückschlag bekommen. Außerdem werden Johannes Jungclaussen und Jakob Kilpper in der U 18 spielen und nur Max Winkler dabei sein.“

 


Kommentar verfassen