1. BL am 11.05. 18.00 gegen TV SW-Oberndorf1. BL am 25.05. 18.00 gegen TV 1865 Waibstadt1. BL am 08.06. 18.00 gegen TSV Pfungstadt1. BL am 14.06. 18.30 gegen TV 1880 Käfertal

[VKZ] TVV-Vaihingen: mit Rückenwind zur Faustball-DM

Der TV Vaihingen gibt sich im letzten Saisonspiel keine Blöße und besiegt den TSV Calw. Allerdings schleichen sich immer wieder kleine
Leichtsinnsfehler ein, die am Ende aber verschmerzbar sind.

Die Faustballer des TV Vaihingen haben sich auch am letzten Spieltag in der 1. Bundesliga Süd keine Blöße gegeben und den TSV Calw mit 5:2 (11:6, 11:7, 9:11, 11:7, 9:11, 11:9 und 11:7) besiegt.

„Ganz so deutlich war es dann doch nicht. Wir hatten Höhen und Tiefen im Spiel“, berichtet Markus Knodel. Die Mannschaft des Vaihinger Trainers erwischte einen guten Start und begann schwungvoll. Starke Abwehrarbeit und präzise Angriffe bescherten den Hausherren die ersten beiden Satzgewinne. Im dritten Durchgang ließ der TVV dann etwas nach. Sehr zur Überraschung von Markus Knodel. „In den ersten beiden Sätzen hat es geregnet. Da standen wir in der Abwehr aber besser als danach als es abgetrocknet war.“ Einige Leichtsinnsfehler brachten den Calwern den ersten Punkt ein.

Andreas Knodel brilliert nach der Pause mit starken Angaben.

Nach der Pause wurde gewechselt. Andreas Knodel rückte in den Angriff. „Bis zum sechsten Satz hat er sehr gute Angaben geschlagen“, lobt Markus Knodel den eingewechselten Angreifer. Allerdings schlichen sich im fünften Durchgang auch wieder einige Eigenfehler ein, die am Ende Punkte und den Satz kosteten. Allerdings zeigten sich die Vaihinger davon zu keinem Zeitpunkt beeindruckt, sondern dominierten weiterhin das Spiel. Immer wieder wurden auch die Positionen gewechselt. „Wir müssen gucken, dass alle fit sind in Richtung DM“, erklärt Markus Knodel, der sich mit der Leistung seines Teams zufrieden zeigt. „Im Großen und Ganzen haben wir ein gutes Spiel gemacht. 5:2 ist ein ordentliches Ergebnis.“ Ende Juli wird es bei der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft in Stammheim ernst. Der TV Vaihingen bleibt daher am Ball. „Wir werden ganz normal weiter trainieren und an den Wochenenden etwas mehr machen“, kündigt Markus Knodel an.

Foto und Bericht: David Dittrich (VKZ)