[VKZ] Vier Vaihinger stehen in Allstar-Teams

In der U 21 wählen die Nationaltrainer Jakob Mahn, Tobias Maurer und Jacob Jungclaussen sowie in der U 18 männliche Andreas Knodel in die EM-Auswahl. Ricarda Stübbe und Leoni Modenese müssen sich im Voting bei der U 18 weiblich dagegen knapp geschlagen geben.

 

Faustball. Von offizieller Seite, der European Fistball Association (EFA) und der Deutschen Faustball Liga (DFBL), ist nach jeder Partie der Europameisterschaften der männlichen U 21 sowie der weiblichen und der männlichen U 18 in Vaihingen eine Akteurin oder ein Akteur zur Spielerin oder zum Spieler der Begegnung gekürt worden. Doch was wären Titelkämpfe ohne Allstar-Teams. Deshalb hat die Vaihinger Kreiszeitung die Nationaltrainer der teilnehmenden Mannschaften sowie den Veranstalter TV Vaihingen in jeder Altersklasse eine Turnierauswahl wählen lassen.

In jeder Altersstufe dominieren Spieler und Spielerinnen aus den großen europäischen Faustballnationen: Schweiz, Österreich und Deutschland. Nicht ganz überraschend. „Es gibt in Europa einfach noch eine Zweiklassengesellschaft“, erklärt Markus Knodel, der Sportliche Leiter des TV Vaihingen und Chef des EM-Organisationskomitees. „Die Dänen und die Italiener kämpfen in ihren Ländern mit wenigen Vereinen und damit mit wenigen Spielern, während wir in Deutschland fast hundert Jahre Faustballspieler ausbilden. Aber sowohl die Dänen als auch die Italiener haben sich gut verkauft.“

Und sie hatten die Herzen der Zuschauer auf dem Sportplatz am Alten Postweg auf ihrer Seite. Vor allem die italienische U-18-Nationalmannschaft, die im Spiel um den dritten Platz die Schweizer im dritten Satz in die Verlängerung zwang. Beim Stand von 14:14 – der nächste Punkt entschied die Partie – unterlief den Azzurri aber ein Leinenfehler. Ein Satzgewinn wäre fast einer Sensation gleichgekommen.

Ins Allstar-Team der männlichen U 21 haben die Trainer nur Spieler der beiden Endspielteilnehmer gewählt – Deutschland und Österreich. Im Angriff sahen die Übungsleiter Jakob Mahn (TV Vaihingen) vorne rechts und Yannick Höss (ÖTB Drösing) vorne links am besten. Beide bekamen jeweils zwei Stimmen. Außerdem wurden noch Marc Löwe (NLV Vaihingen) und Gernot Teufer (FBC Linz AG Urfahr) genannt. Im Zuspiel gab es für die Trainer keine Alternative: Jacob Jungclaussen (TV Vaihingen) hatten alle auf dem Zettel. Auf den Abwehrpositionen hatte rechts Thomas Reingruber (DSG UKJ Froschberg) und links Tobias Maurer (TV Vaihingen) die Nase vorn. Manche Coaches sahen auch Fabian Hofstadler (Union Waldburg) und Cédric Steinbauer (STV Affeltrangen) im Allstar-Team.

Ausgeglichen besetzt mit Schweizern, Österreichern und Deutschen ist die Turnierauswahl der männlichen U 18. Im Angriff setzten die Nationaltrainer auf Joël Steinbauer (STV Affeltrangen) und Andreas Knodel (TV Vaihingen). Beide spielten in ihren Teams zwar rechts vorne, erhielten aber jeweils mit drei Stimmen die meisten. Auf der Vorne-rechts-Position hatten die Coaches noch Chris Dabringhaus (Leichlinger TV) und Fynn Erlenmayer (TV Unterhaugstett) auf dem Schirm. Im Zuspiel sahen sie Luca Wild (FG Rickenbach-Wilen) am besten. Als Alternative hatten sie noch Konstantin Stohl (ÖTB Drösing). Einstimmigkeit herrschte in der Abwehr links: Philipp Einsielder (UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting) bekam alle fünf Stimmen. Nicht ganz so eindeutig war das Voting in der Abwehr rechts. Hier wählten die Trainer Marcel Wiesinger (Union Compact Freistadt) vor Ricardo Lebherz (TV Unterhaugstett) und Steffen Schrader (TuS Empelde).

Einigkeit herrschte auch bei den Nationaltrainern in der weiblichen U 18. Ann-Kathrin Motteler (TSV Gärtringen) im Zuspiel und Marie Scharinger (SPG Wolkersdorf/Neusiedl) in der Abwehr rechts hatten alle auf dem Zettel. Im Angriff setzten sich Jordan Nadermann (Ahlhorner SV) und Anika Hartl (Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit) mit jeweils drei Stimmen vor Ricarda Stübbe (TV Vaihingen) durch, obwohl beide Schlagfrauen in ihren Teams vorne links spielten. Und auf der linken Abwehrseite machte Mara Zastrow (SV Düdenbüttel) knapp vor Leoni Modenese (TV Vaihingen) das Rennen.

 


Kommentar verfassen