[VKZ] TVV festigt Rang drei

Die Vaihinger Faustballer halten weiter Kurs auf die Meisterrunde der 1. Bundesliga Süd.

 

Faustball. „Wir haben sehr stark gespielt“, freut sich Markus Knodel. Der Faustballtrainer des TV Vaihingen hatte im Heimspiel gegen den TV Waibstadt allerdings zu Beginn ganz andere Gefühle – da stand sein Team auf verlorenem Posten. Doch am Ende ging die Partie der 1. Bundesliga Süd mit 5:1 an Gastgeber Vaihingen.

„Maximilian Brandt hat für Waibstadt sensationell geschlagen und die ersten drei, vier Bälle von ihm waren jedes Mal ein Punkt“, sagt Knodel. „Das war ein bisschen deprimierend. Johannes Jungclaussen hat außerdem ein paar Angabenfehler gemacht. Wir sind gar nicht ins Spiel gekommen.“ Die Folge war einige Minuten später ein mit 5:11 verlorener erster Durchgang. „Aber dann hat sich das Spiel komplett gedreht – warum auch immer“, berichtet der Übungsleiter der Vaihinger Faustballer. Johannes Jungclaussen unterliefen gar keine Fehler mehr bei der Angabe, Vaihingen lag permanent in Führung und Waibstadt war dementsprechend ständig unter Druck. „Außerdem spielt Waibstadt in der alten W-Form, darauf haben wir uns erst einstellen müssen“, ergänzt Knodel. „Im ersten Satz hatten wir große Probleme, die Lücken zu finden. Ab dem zweiten haben wir sie genutzt.“ Fehler passierten auf Vaihinger Seite kaum noch, und so gingen die Sätze zwei und drei mit jeweils 11:6 an die Gastgeber. Noch deutlicher wurde es in den nächsten zwei Sätzen, die Vaihingen mit 11:1 und 11:2 gewann.

„Ich habe diesmal Tobias Maurer gegen seine ehemalige Mannschaft durchspielen lassen“, sagt Knodel. „Er hat zuletzt starke Trainingsleistungen gezeigt und wurde für die U-21-EM in Vaihingen nominiert.“ Und er rechtfertigte das Vertrauen. Nach anfänglichen Problemen zeigte Maurer ein starkes Spiel. Mit 11:8 im sechsten Satz war der Sieg perfekt. Die Entscheidung über Meister- oder Abstiegsrunde fällt voraussichtlich am nächsten Sonntag im Spiel gegen Calw.   rkü


Kommentar verfassen