[VKZ] Sechs Vaihinger kämpfen bei Heim-EM um Gold

Bundestrainer nominieren drei TVV-Faustballer für die männliche U 21, zwei für die weibliche U 18 und einen für die männliche U 18.

Faustball. Rund sechs Wochen vor den Europameisterschaften der U 18 und der U 21 in Vaihingen haben die weibliche U 18 und die männliche U 21, die beide von Bundestrainer Hartmut Maus gecoacht werden, beim gemeinsamen Nominierungslehrgang untern Kaltenstein den Ernstfall geprobt. Kolja Meyer und Tim Lemke luden den männlichen U-18-Nachwuchs dagegen nach Segnitz, um dort den zehnköpfigen EM-Kader zu benennen.

Bei Temperaturen jenseits der 35-Grad-Celsius-Marke waren die Trainingseinheiten Schwerstarbeit für Körper und Geist. Sowohl das Trainerteam mit Katrin Gewinner, Heike Hafer, Hartmut Maus, Roland Schubert und Ruben Schwarzelmüller in Vaihingen als auch das Bundestrainerduo Meyer und Lemke in Segnitz zeigte sich mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden. „Das hat uns die Nominierungsentscheidung keinesfalls einfach gemacht“, erklärten Meyer und Lemke unisono. Die insgesamt rund 40 Nachwuchsfaustballer, die in Vaihingen um die begehrten Plätze in den jeweiligen EM-Kadern kämpften, zeigten sich auch im Wettkampf top. Beim Fronleichnam-Turnier des TV Waibstadt gingen vier Frauenmannschaften und drei Männerteams an den Start. Das beste Auswahlteams der weiblichen U 18 unterlag erst im Finale dem Bundesligisten TSV Pfungstadt, der durch die Ex-Ahlhornerin Pia Neuefeind verstärkt wurde, in zwei knappen Sätzen mit 0:2. Das beste Team der männlichen U 21 musste sich im Halbfinale erst im Verlängerungssatz dem Zweitligisten TV Stammheim geschlagen geben und wurde Dritter. Darüber hinaus testeten die U-18-Frauen am letzten Lehrgangsabend noch gegen den TV Stammheim, der in der Halle gerade erst in die 1. Bundesliga aufgestiegen ist.

Insgesamt haben die Bundestrainer sechs Faustballer des TV Vaihingen nominiert. Sowohl für Jacob Jungclaussen, Jakob Mahn und Tobias Maurer bei der männlichen U 21, Ricarda Stübbe und Leoni Modenese bei der weiblichen U 18 sowie Andreas Knodel bei der männlichen U 18 werden die kontinentalen Titelkämpfe vom 29. bis zum 31. Juli in Vaihingen zum Heimspiel.

„Wir alle freuen uns nun auf die Europameisterschaft“, erklärte der in Österreich lebende Ruben Schwarzelmüller. Doch Roland Schubert aus Berlin drückte gleich wieder auf die Euphoriebremse: „Es wird wieder kein Spaziergang.“ red

 

Nominierte Spieler

Männliche U 21 Drei Faustballer des TV Vaihingen haben es in den U-21-Kader für die Europameisterschaft vom 29. bis zum 31. Juli in Vaihingen geschafft. Bundestrainer Hartmut Maus vertraut auf folgende Spieler: Jacob Jungclaussen, Jakob Mahn, Tobias Maurer (alle TV Vaihingen), Hannes Himmelhan, Jannis Wethling (beide TSV Lola), Fabio Lauck, Johann Schneider (beide TV Segnitz), Johann Böttcher (Berliner TS), Marc Löwe (NLV Vaihingen) und Moritz Lutzenberger (TV Augsburg).

Weibliche U 18 Für Leoni Modenese und Ricarda Stübbe wird die EM unterm Kaltenstein ein Heimspiel. Die Abwehrspielerin sowie die Angreiferin des TV Vaihingen wurden von den Bundestrainern Hartmut Maus und Heike Hafer ebenso in den Kader für die kontinentalen Titelkämpfe in Vaihingen berufen wie Jordan Nadermann, Merle Meves, Mieke Kienast (alle Ahlhorner SV), Ann-Kathrin Motteler (TSV Gärtringen), Michelle Rienermann, Jana Ehrhardt (beide Hammer SC), Nina Dotzauer (MTV Rosenheim) sowie Mara Zastrow (SV Düdenbüttel).

Männliche U 18 Die U 18 war im vergangenen Sommer das einzige Jungenteam des TV Vaihingen, das sich für die DM qualifiziert hatte. Vielleicht beriefen die Bundestrainer Kolja Meyer aus Vaihingen und Tim Lemke aus Brettorf nur einen TVV-Spieler für die EM: Andreas Knodel. Zusammen mit dem Allrounder werden Chris Dabringhaus (Leichlinger TV), Anton Brod (Ahlhorner SV), Ricardo Lebherz, Fynn Erlenmayer (beide TV Unterhaugstett), Julian Schiffler (TV Segnitz), Tobias Beck, Tom Aigner (beide TV Stammheim), Steffen Schrader (TuS Empelde) sowie Nick Poppe (MTV Wangersen) um den Titel kämpfen. nac


Kommentar verfassen