[VKZ] Neuer Trainer will viel ausprobieren

Faustballerinnen nehmen an MTS-Apic-Open in Unterhaugstett teil.

Faustball. Das größte Faustballturnier im Südwesten sind immer zwei Wochen vor dem offiziellen Start in die Saison der Männer-Bundesliga die Pfister-Open in Stammheim. Die Frauen des TV Vaihingen haben sich aber dafür entschieden, an den MTS-Apic-Open des TV Unterhaugstett an diesem Wochenende teilzunehmen. Dann werden die Vaihingerinnen von ihrem neuen Trainer Jacob Jungclaussen betreut, der das Team seit drei Wochen betreut. „Das Frauenteam hat sich einen neuen Trainer gewünscht, der neuen Wind reinbringt“, berichtet der neue Übungsleiter. Offene Türen haben die Vaihingerinnen bei dem Auricher aber nicht eingerannt. „Ich musste mir erst mal überlegen, ob ich das zeitlich hinbekomme. Aber das Team hat viel Potenzial. Deshalb wollte ich es dann doch machen“, erklärt Jungclaussen.

 

Und obwohl er selbst in Stammheim als Spieler im Einsatz sein wird, wird er in Unterhaugstett an der Seitenlinie stehen. „Markus Knodel, der Trainer des TVV-Bundesligakaders hat mich in die nominell zweite Mannschaft für die Pfister-Open gesteckt, die morgens spielt. So kann ich danach nach Unterhaugstett fahren“, berichtet Jungclaussen. Denn, dass er sein Frauenteam sieht, ist ihm wichtig. „Es ist ein Vorbereitungsturnier. Wir werden viel ausprobieren, wie wir spielen können. Ich werde Spielerinnen auf verschiedenen Positionen bringen“, sagt er.


Kommentar verfassen