[VKZ] Ausgeglichenes Teilnehmerfeld

Kampf um den Titel bei der einmalig stattfindenden U-19-DM ist eng. TVV-Trainerin Koch: „Viele Teams sind auf ähnlichem Niveau.“

Von Michael Nachreiner Erstellt: 11. September 2021
 
 
 

Faustball. „Da die Feldsaison im letzten Sommer komplett ausgefallen ist, haben die Jugendlichen, deren letztes Jahr es in den Altersklassen war, keine Chance gehabt, noch mal eine deutsche Meisterschaft zu spielen“, berichtet TVV-Trainerin Christina Koch. Es wurden zwar nationale Titel ausgespielt. Doch die Teilnehmer wurden aufgrund der Qualifikation aus der Hallensaison 2019/2020 ermittelt. Beim TV Vaihingen schaute Isabel Grau in die Röhre. Um ihr nun noch mal die Möglichkeit zu bieten, um einen DM-Titel zu spielen, haben die Enzstädter ein Team für die deutsche U-19-Meisterschaft gemeldet – und richten die Titelkämpfe am heutigen Samstag ab 10.30 Uhr und am Sonntag ab 9 Uhr selbst auf dem Sportplatz am Alten Postweg aus.

 

Vervollständigt wird der Kader des TVV von den U-18-Spielerinnen Ricarda Stübbe, Klara Kilpper, Lea Schmidt, Lisa Knodel, Eva Winkler und Leoni Modenese. „Es ist eine zusätzliche Meisterschaft und damit für die Mädels die beste Gelegenheit, noch mehr Erfahrung zu sammeln. Außerdem haben sie unheimlich viel Lust zu spielen“, erklärt Koch. „Und mit Blick auf die U-18-DM in zwei Wochen ist es eine perfekte Vorbereitung unter Meisterschaftsbedingungen.“

 

Idealerweise geht die Reise mindestens bis ins Halbfinale. „Eine Medaille wäre schön“, sagt Koch. Doch anders als in anderen Altersklassen gibt es in der diesjährigen U 19 nicht so große Leistungsunterschiede. „Viele Teams sind auf einem ähnlichen Niveau“, erklärt die TVV-Trainerin. Heiße Anwärter auf eine Medaille sind der Ahlhorner SV, der SV Düdenbüttel und der SV Energie Görlitz. „Gegen die Düdenbüttelerinnen haben wir im letzten Jahr bei der U-18-DM glatt in der Vorrunde verloren. Gegen den ASV spielen wir zwar immer gut mit, haben aber noch nie gewonnen. Und Görlitz hat uns erst bei den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga Süd der Frauen geschlagen“, berichtet Koch. „Dazu habe ich auch den Wardenburger TV auf dem Zettel“, neben dem es die Vaihingerinnen in der Vorrunde mit dem TV Unterhaugstett, dem TSV Pfungstadt und dem Hammer SC zu tun haben.

 

In der Vorbereitung haben sich die Enzstädterinnen auf die Präzission und den Spielaufbau konzentriert. Das war schon am vergangenen Wochenende bei der U 16 erfolgreich, als die Vaihingerinnen dieser Altersklasse Silber bei der deutschen Meisterschaft gewonnen haben (wir berichteten). Außerdem testete der TVV gegen die Frauen-/U-19-Mannschaft des TV Waibstadt. „Da haben wir noch mal verschiedene Aufstellungen ausprobiert. Bei sieben Spielerinnen im Kader haben wir den Luxus, auch mal zu wechseln oder uns gezielt auf den Gegner einzustellen“, berichtet Koch.


Kommentar verfassen