[VKZ] „Wenn wir Leistung bringen, wird es schwer, uns zu schlagen“

Faustballer des TVV fahren als Medaillenkandidat zur U-18-DM – Rasensprenger simuliert im Training den vorhergesagten Regen

Von Ralph Küppers, Vaihinger Kreiszeitung, Erstellt: 7. September 2019

Hallerstein/Vaihingen. Die männliche U 18 des TV Vaihingen fährt als Süddeutscher Meister zur DM in Hallerstein. Zum Abschluss der Saison im Feldfaustball wollen sich die Vaihinger ganz in der Nähe von Hof die Belohnung für ihre Mühe abholen. „Das Halbfinale ist das Ziel“, sagt Trainer Markus Knodel. „Eine Medaille ist eigentlich das Minimum, wenn alles gut läuft.“

Der Übungsleiter des TVV geht selbstbewusst in den Wettbewerb um den nationalen Titel heute und morgen. Schon in der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass die Faustballvereine aus dem Süden offenbar die besten Jugendabteilungen haben und darum auf Bundesebene dominieren. „Drei Mannschaften aus Süddeutschland werden unter den ersten Sechs sein, vielleicht sogar alle im Halbfinale“, mutmaßt Markus Knodel. „Der TV Brettorf als Nordmeister und der TSV Lola als Erster im Osten sind für mich auch noch Mitfavoriten.“ Diese beiden Teams spielen in der Vorrunde in der anderen Gruppe als Südmeister Vaihingen. Heftige Konkurrenz in der Vorrundengruppe droht dem TV Vaihingen vom NLV Vaihingen aus der Landeshauptstadt. „Der NLV ist amtierender Feld- und Hallenmeister“, weiß Markus Knodel. Dann gibt es noch den TB Oppau, den TuS Wickrath und die Berliner Turnerschaft. „Oppau ist die einzige Mannschaft in der Pfalz und ohne Quali zur DM gekommen“, sagt der TVV-Trainer. „Die muss man gut schlagen können.“ Wickrath sei ein „sehr unangenehmer Gegner, gegen den wir noch nie verloren haben, gegen den es aber immer eng war“, sagt Markus Knodel. Und die Berliner haben eine junge Mannschaft mit großen Angreifern, aber noch nicht ganz der Erfahrung.

Dass die Vaihinger Erfahrung haben, lässt sich allein schon daran ablesen, dass Markus Knodel sein Team kürzlich bei laufendem Rasensprenger trainieren ließ. „Wir haben so oft im Trockenen gespielt, aber fürs DM-Wochenende sind kühle Temperaturen und Regen vorhergesagt“, sagt der Übungsleiter, der gemeinsam mit Betreuer Pirmin Neuberger fürs Team verantwortlich ist. „Wir haben eine gute Truppe. Wenn wir Leistung bringen, wird es schwer, uns zu schlagen.“ Gespielt wird in Hallerstein am Samstag ab 10.30 Uhr, am Sonntag ab 9 Uhr.


Kommentar verfassen