[VKZ] Starke Konkurrenz in der U 18

Vaihinger Mädchen nicht die Favoriten

Von Ralph Küppers, Vaihinger Kreiszeitung, Erstellt: 6. Juli 2019

Vaihingen. „Wir haben das Glück, dass wir in der Dreiergruppe spielen“, sagt TVV-Trainerin Christina Koch. Die weibliche U 18 hat somit schon sicher, am zweiten Tag der süddeutschen Meisterschaften im Feldfaustball noch im Rennen zu sein. „Entweder als Gruppenerster im Halbfinale“, sagt Koch über den unwahrscheinlichsten Fall. „Oder als Zweiter oder Dritter im Qualifikationsspiel zum Halbfinale.“ Gespielt wird ab heute um 14 Uhr auf dem Rasen am Alten Postweg.

Zwei Gruppenspiele am Samstag und ein K.o.-Spiel am Sonntag sind den Juniorinnen des TV Vaihingen sicher. Doch von den sechs Spielerinnen gehört gerade mal eine der Altersklasse an, in der die Vaihinger Mannschaft gemeldet ist – Isabel Grau. „Alle anderen dürften noch in der U 16 spielen“, sagt die Übungsleiterin. Das sind Lea Schmidt, Leoni Modenese, Klara Kilpper, Lisa Burger und Lena Schiller. „Bronze bei der württembergischen Meisterschaft war mit diesem jungen Team sicher ein großer Schritt“, sagt Koch. „Jetzt sind wir sehr gespannt, wie wir uns bei den süddeutschen Titelkämpfen verkaufen.“ Wenn alle Spielerinnen auf allen Positionen zur gleichen Zeit hellwach seien, dann könne der Einzug ins Halbfinale möglich sein, mutmaßt die Trainerin. „Aber für mehr ist es auf jeden Fall noch zu früh“, schiebt sie nach.

In der Favoritenrolle für die süddeutsche Meisterschaft sieht sie den TSV Calw und den TSV Gärtringen. Gärtringen und den TSV Staffelstein (Zweiter im Bayrischen Turnspielverband) hat der TVV heute als Gegner in der Vorrundengruppe. „Gärtringen kennen wir ganz gut, und gegen die Mannschaft machen wir grundsätzlich auch gute Spiele“, sagt Koch. „Aber sie ist körperlich schon einen Schritt weiter und immer ein Titelfavorit.“ Zum Team aus Bad Staffelstein kann sie nur vermuten: „Aus Bayern kommt nichts Schwaches.“


Kommentar verfassen