[VKZ] Gelingt U 14 Sprung auf Podest?

Traum wäre eine Medaille für U 14

Von Michael Nachreiner, Vaihinger Kreiszeitung, Erstellt: 6. Juli 2019

Vaihingen. Ganz oben auf dem Treppchen erwartet Michael Knodel die U-14-Faustballer des TV Vaihingen bei der süddeutschen Meisterschaft an diesem Wochenende auf dem Sportplatz am Alten Postweg nicht. „Das Finale wird wohl wieder wie bei der württembergischen Meisterschaft am vergangenen Wochenende auf TV Stammheim gegen TV Unterhaugstett hinauslaufen“, erklärt der TVV-Trainer, der die männliche U 14 zusammen mit Jakob Mahn betreut. Das kleine Finale sollte aber schon drin sein. „Wir wollen wie auch in Unterhaugstett vor einer Woche unter die besten vier Mannschaften kommen“, fügt Michael Knodel hinzu. „Eine Medaille wäre super, wird aber schwer.“

Hauptkonkurrent für Max und Jan Staudenecker, Felix Schmidt, Tim Bosch, Lukas Bengsch und Mario Mißbach um die Bronzemedaille dürfte wie bei der württembergischen Meisterschaft der TSV Calw sein. „Aus Bayern und Sachsen erwarte ich nicht so eine große Konkurrenz“, urteilt Michael Knodel. Gegen die Calwer hatten die Vaihinger in Unterhaugstett allerdings ebenfalls das kleine Finale verloren. „Da haben wir uns zu sehr selbst unter Druck gesetzt, weil wir unbedingt gewinnen wollten. Das hat dazu geführt, dass wir zwischendurch zu viele Eigenfehler gemacht haben. Und die Calwer haben keine schlechte Mannschaft. Da kann ein Satz schnell mal kippen“, analysiert der Vaihinger Übungsleiter das 12:14 und 8:11.

Der steht am Wochenende dabei am meisten unter Strom. Michael Knodel ist – ebenso wie Jakob Mahn – in Doppelfunktion unterwegs. Die männliche U 14 coacht er, in der U 18 schlägt er selbst. „Das sollte aber kein Problem darstellen“, erklärt der TVV-Trainer. Während die U 14 ihre Vorrundenspiele an diesem Samstag am Vormittag (ab 10 Uhr) austrägt, greift die U 18 erst am Nachmittag (ab 13 Uhr) ins Geschehen ein.


Kommentar verfassen