[VKZ] Für Knodel zählt nur DM-Qualifikation

Süddeutsche ist nur Durchgangsstation

Von Michael Nachreiner, Vaihinger Kreiszeitung, Erstellt: 6. Juli 2019

Vaihingen. „Wir wollen zur DM, der Rest ist mir egal.“ Markus Knodel gibt für die U-18-Faustballer des TV Vaihingen klar die Marschroute für die süddeutsche Meisterschaft an diesem Wochenende unter dem Kaltenstein vor. Dabei ist es dem TVV-Trainer egal, ob sein Team als Erster, Zweiter oder Dritter das Ticket nach Hallerstein löst. „Die süddeutsche Meisterschaft ist ein reines Qualifikationsturnier. Da gibt es keine Medaillen“, berichtet Knodel.

Ziel ist aber der Finalsieg. „Wenn ich antrete, will ich auch gewinnen“, erklärt der Vaihinger Trainer. Die Konkurrenz ist allerdings groß. „Es werden wie in der Halle die gleichen Teams sein, die vorne mitspielen“, ist sich Knodel sicher. In der 1-2-3-Halle holte im Februar der NLV Vaihingen durch einen 2:1-Sieg im Endspiel gegen den TV Segnitz, gegen den der TV Vaihingen im Halbfinale mit 1:2 gescheitert war und damit die DM verpasst hatte. „Die Stuttgarter, die Segnitzer und wir dürften bei der süddeutschen Meisterschaft die stärksten Teams sein“, gibt sich Knodel selbstbewusst. „Wenn nichts dazwischenkommt, sollten wir drei auch zur DM kommen.“

Zwar mussten die Vaihinger in der Hauptrunde gegen den TV Unterhaugstett, auf den sie auch bei der süddeutschen Meisterschaft wieder in der Vorrunde treffen, einen Satz abgeben. Aber im Spiel um Platz drei bei der württembergischen Meisterschaft hatten sie den TVU sicher im Griff. Der TSV Ötisheim sei als Fünfter der Titelkämpfe im Schwäbischen Turner-Bund (STB) nur Nachrücker. Und auch der SV Amendingen habe sich in Bayern als Sechster nicht direkt qualifiziert, profitiert nur davon, dass andere Mannschaften auf ihr Startrecht in Vaihingen verzichten.

Die Vorrunde der süddeutschen Meisterschaft beginnt an diesem Samstag um 13 Uhr. Am Sonntag werden ab 9 Uhr die Platzierungsspiele ausgetragen.


Kommentar verfassen