[VKZ] Fast stolpert TVV über Vorletzten

Faustballerinnen drehen Rückstand

Vaihinger Kreiszeitung, Erstellt: 2. Juli 2019

Niedernhall/Vaihingen (rkü). Die Faustballerinnen des TV Vaihingen haben in der Schwabenliga zwei weitere Siege eingefahren. Nach einem 2:0-Erfolg gegen den Tabellenvierten TV Böblingen standen sie allerdings gegen den Vorletzten TSV Niedernhall bereits am Rand einer Niederlage.

Mit 8:11 im ersten Durchgang starteten die Vaihingerinnen denkbar schlecht in das Spiel gegen Niedernhall, das auf dem Weg zum erhofften zweiten Tabellenplatz – Erster und Zweiter der Abschlusstabelle sind für die Aufstiegsspiele qualifiziert – eigentlich kein Stolperstein sein sollte. „Zu den heißen Temperaturen ist da auch noch Wind dazugekommen“, berichtet TVV-Trainer Carsten Reitschuster. „Gerade im ersten Satz haben wir viele Fehler gemacht. Bei der Angabe hatten nicht mehr die Punktegarantie wie im Spiel gegen Böblingen. Und wenn der Ball zurückgekommen ist, hat auch die Abwehr ein paar Fehler mehr gemacht.“ Nach dem Satzverlust wurde die Aufstellung geändert. Das hatte Erfolg, und die Vaihingerinnen kämpften sich zurück ins Spiel. „Weil Niedernhall aber kaum Fehler gemacht hat, kam es dann zu langen Ballwechseln und einem sehr anstrengenden Spiel“, sagt Reitschuster. Vertreten wurde er in Niedernhall von Max Winkler, der die Mannschaft coachte. Mit 13:11 gewann der TVV den zweiten Satz und ließ im dritten das erlösende 11:7 folgen.

Gegen den TV Böblingen hatte Vaihingen zuvor ein gutes Spiel gezeigt. „Der Anfang war ziemlich angabenlastig“, berichtet Reitschuster. „Wir haben fast keine Eigenfehler gemacht und sind immer wieder zu Punkten gekommen.“ Halblange Bälle der Gegner wurden gut abgewehrt – Satzergebnisse von 11:8 und 11:7 waren der Lohn.

TV Vaihingen: Merle Bremer, Lea Schmidt, Claudia Schmidt, Niemke Maisch, Leoni Modenese, Isabel Grau.


Kommentar verfassen