Zweite Frauenmannschaft: Saisonabschluss der Landesliga

Von: Ina Kurzenberger

 

Die zweite Frauenmannschaft absolvierte am Sonntag zu Gast beim TSV Denkendorf mit der Landesliga Endrunde den letzten Spieltag der Feldsaison 2017.

Die Vorrunde der Landesliga Gruppe A hatte man als Tabellenführer abgeschlossen und spielte nun in der Endrunde um die Platzierungen 1 bis 6.  Somit lagen auch die Landesmeisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Schwabenliga im Bereich des Möglichen. Da auch die Endrunde der Plätze 7 bis 12 zeitgleich stattfand, hatte man mit 5 Partien und 3 Schiedsrichtereinsätzen ein umfangreiches Programm vor sich.

 

Mit dem TSV Adelmannsfelden stand man gleich in der Auftaktpartie dem Vorrunden-Tabellenführer der Landesliga Gruppe B gegenüber. Bei sehr warmen Temperaturen sowie hoher Luftfeuchtigkeit  entwickelte sich eine recht ausgeglichene, kräftezehrende Partie. Während man den ersten Satz noch mit 11:9 für sich entschied, musste man den zweiten Satz denkbar knapp mit 14:15 an die Gegnerinnen abgeben und erzielte so ein Unentschieden.

Nicht minder ausgeglichen gestalteten sich die Partien gegen den TSF Ditzingen und den TSV Dennach. Beide endeten ebenfalls mit einem Unentschieden und beinhalteten einige nervenaufreibende und knappe Sätze.

Lediglich gegen die verletzungsbedingt auf 4 Spielerinnen dezimierte Mannschaft des VfB Stuttgart konnte man einen deutlichen Sieg einfahren.

 

In der abschließenden Partie des Spieltages, die nun über die letztendliche Platzierung entscheiden sollte, sah man sich dem SV Erlenmoos gegenüber. Hier gab man den ersten Satz nach langem Kampf denkbar knapp mit 14:15 an die Gegnerinnen ab.

Man mobilisierte alle noch vorhandenen Kräfte, konnte aber auch den zweiten Satz nicht für sich entscheiden. Dieser ging letztendlich mit 11:8 recht deutlich an die gegnerische Mannschaft. Da das Teilnehmerfeld sehr nah beisammen lag, rutschte man durch diese Niederlage gleich bis auf Platz 5 ab. Um dies weiter zu verdeutlichen – mit einem Sieg in der Abschlusspartie hätte man sich Platz 1 und die Landesmeisterschaft gesichert.

Nichtsdestotrotz konnte man mit der abgerufen Leistung zufrieden sein. Man zeigte an diesem Spieltag viel Kampfgeist und hatte großen Spaß am Faustballspiel.

 

Für den TVV spielten: Christina Koch, Emma Deigentasch, Claudia Schmidt, Katrin Heer und Ina Kurzenberger


Kommentar verfassen