Schwabenliga: 4:2 Punkte nach Hitzeschlacht

 

Von: Michael Marx

 

Hohenklingen. Die zweite Mannschaft spielte am Sonntag bei sommerlichen Temperaturen beim Tabellenführer Hohenklingen.

Auf dem Spielplan standen 3 Spiele, Illertissen, Westerstetten und Hohenklingen.

 

Das erste Spiel gegen Illertissen startet die Truppe von der Enz konzentriert und konnte sich den ersten Satz mit 11:4 deutlich sichern.

Nach dem Wechsel war es aber mit der Leichtigkeit vorbei und es schlichen sich leichte Fehler bei den Vaihingern ein. Das Resultat war der 1:1 Satzausgleich.

Von jetzt an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und bei den heißen Temperaturen schenkten sich beide Mannschaften nicht viel.

Vaihingen könnten aber durch ihre Variabilität im Angriff der Hitze besser trotzen und entschied die folgenden Sätze knapp für sich.

 

Nach einem Spiel Pause ging es direkt weiter gegen Westerstetten. Die Mannschaft war den Vaihingern komplett unbekannt und somit wusste man nicht um die Stärken des Gegners.

Aber auch in dem Spiel wussten die Vaihinger zu überzeugen. Konzertiert und unter kräfteschonendem Einsatz konnten die Westerstettener die Vaihinger im Gesamten Spiel nicht konsequent unter Druck halten.

Mit 3:0 sicherten sich die Vaihinger das Zweite Spiel. Somit war der Soll für den Spieltag erreicht und man konnte entspannt in das letzte Spiel starten.

 

Hier ging es gegen den Tabellenführer Hohenklingen angeführt vom Ex-Vaihinger Michael Krauß.

Vaihingen konnte oftmals die Angriffe der Gastgeber entschärfen und punkten.

Doch über das gesamte Spiel war die Chanchenverwertung nicht so optimal, dass man einen Satzgewinn verbuchen konnte.

Marx zum Spiel: „ Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt und gesehen, dass wir hier mithalten können. Doch wir können uns gegen Michael nicht erlauben mehrmals anzugreifen. Wenn er den Ball auf der Leine hat punktet er in der Regeln auch.“

 

Vaihingen: Knodel, Jungclaussen Johannes, Jess, Neuberger, Marx, Fanz


Kommentar verfassen