VKZ: Julia Igel hilft in Dennach aus

Von Michael Nachreiner, Vaihinger Kreiszeitung, Erstellt: 12. Mai 2017

TVV gegen Südprimus und Landshut

 

Dennach/Vaihingen. Zwei Sätze am vergangenen Wochenende gegen ein Team gewonnen, das viele in diesem Jahr auf der DM-Endrunde erwarten, den TV Eibach – das gibt Selbstvertrauen. „Die Mädels waren sehr zufrieden. Sie haben ein gutes Spiel gemacht. Die Stimmung ist gut“, berichtet Marie-Therese Rothmaier. Die TVV-Trainerin und die Faustballerinnen des TV Vaihingen haben aber gleich den nächsten Brocken vor der Tür. In Dennach treffen sie an diesem Sonntag (ab 11 Uhr) zunächst auf den Südprimus der vergangenen Jahre, den TSV Dennach, und die TG Landshut.

 

„Über die Dennacherinnen brauchen wir nicht zu sprechen. Gegen sie – das ist ein Spiel, in dem wir nicht unter Druck stehen. Das ist, um in den Spieltag reinzukommen, um sich zu finden. Denn bis auf Stefanie Späth spielen alle Spielerinnen auf neuen Positionen“, berichtet Rothmaier. Mit jeweils dem dritten Platz bei den Vorbereitungsturnieren in Karlsdorf und Vaihingen sowie je einem Satzverlust gegen die Liganeulinge Obernhausen und Segnitz sind die Dennacherinnen für ihre Verhältnisse nur mäßig in die Runde gestartet. Und die Vaihingerinnen bekommen an diesem Wochenende Unterstützung. Julia Igel, die in der Zwischenzeit am Bodensee lebt, wird sich wieder das TVV-Trikot überstreifen. „Sie hat in den letzten Jährchen schon immer mal wieder ausgeholfen. Außerdem ist sie mit Talent gesegnet. Sie braucht gar nicht regelmäßig Faustball zu trainieren und findet in der Regel schnell wieder rein. Und dadurch, dass sie Badminton spielt, ist sie extrem fit“, erklärt die TVV-Trainerin.

 

Die TG Landshut bleibt dagegen die Wundertüte der Staffel. „Entweder die Landshuterinnen spielen überragend oder sie schlagen sich selbst. Da kommt auch viel darauf an, wer mitspielt. Beim Turnier in Stammheim beispielsweise hat Olga Blehm ausgeholfen“, erzählt Rothmaier. Die ehemalige Nationalangreiferin steht laut Homepage der Deutschen Faustball-Liga (DFBL) aus beruflichen Gründen kaum zur Verfügung. Zudem musste sich Kerstin Stäringer einer Kreuzband-OP unterziehen. Für den TVV sollte die TGL durchaus machbar sein. „Ich hoffe, dass wir ein gutes Spiel machen und uns auch mal belohnen. Denn vom Potenzial sind wir mit den Landshuterinnen auf Augenhöhe“, erklärt die Vaihinger Übungsleiterin.

 

Allerdings ist noch nicht ganz raus, wer für den TVV überhaupt aufläuft. Hinter dem Einsatz von Laura Kühner steht beispielsweise ein Fragezeichen. Dafür wird Rothmaier mit an Bord sein – zumindest als Coach. „Ich fahre mit und stelle mich an die Linie. Und dann werde ich bestimmt auch hin und wieder was sagen“, erklärt sie.


Kommentar verfassen