VKZ: „Deutliche Ergebnisse“

Von Ralph Küppers, Vaihinger Kreiszeitung, Erstellt: 27. März 2017


Nur ein Qualifikationsspiel muss in den Entscheidungsdurchgang

Vaihingen. Die DM im Hallenfaustball der männlichen U 18 war ein Turnier der klaren Ergebnisse. Zumindest was das Weiterkommen oder Ausscheiden anging – in den Spielen um die endgültigen Platzierungen ging es da wesentlich enger zu.

 

Ausgenommen von dieser Regel sind alle Partien des TV Vaihingen. Aber beispielsweise im Spiel um Platz drei lieferten sich der NLV Vaihingen und der TV Augsburg einen spannenden Schlagabtausch, ehe der NLV als Sieger der Bronzemedaillen feststand. Augsburg, das nach Vaihingen die wohl lautesten Schlachtenbummler mit gebracht hatte, gewann den ersten Satz mit 12:10, zog dann aber mit 5:11 und 7:11 zweimal den Kürzeren. Im Halbfinale gegen Brettorf hieß es zweimal 7:11 aus Augsburger Sicht.

 

Auch das Spiel um Platz sieben wurde erst im dritten Satz entschieden, nachdem der TSV Hagen den ersten mit 11:8 und der TV Waibstadt den zweiten mit 11:9 gewonnen hatte. Der dritte brachte mit 11:5 für Waibstadt die Entscheidung.

 

Bereits im Qualifikationsspiel, in dem es um den Einzug ins Halbfinale oder ins Spiel um Platz fünf ging, hatte der SV Kubschütz das Pech auf seiner Seite. Wurde Augsburg im ersten Satz noch klar mit 11:5 geschlagen, so war es im zweiten Durchgang Kubschütz, das über fünf Punkte nicht hinauskam. Der dritte Satz ging dann mit 11:8 an Augsburg.

 

In diesem Spiel gab es auch eine der Aktionen, die als Werbung für den Sport laufen und eines Fairnesspreises würdig gewesen wären – wenn es ihn denn gäbe. Beim Stand von 5:9 aus Sicht des SV Kubschütz gab der Schiedsrichter den Ball gut für Kubschütz – das hätte das Näherkommen auf 6:9 und damit erheblich bessere Chancen auf das Erreichen des Halbfinales bedeutet. Doch Kubschütz’ Angreifer Kai Mörbe erklärte dem Schiedsrichter, dass er beim Schlag die Leine berührt habe und der Punkt darum dem Gegner zusteht. Die drei Spieler von Augsburg, die in der Nähe standen, rannten sofort auf Mörbe zu und umarmten den groß gewachsenenn Angreifer, der auch in der U-18-Nationalmannschaft spielt. Der Satz endete mit 11:5 für Augsburg, das auch den zweiten Satz gewann und damit im Halbfinale stand.


Kommentar verfassen