VKZ: DM-Endrunde wirft ihre Schatten voraus

Von Michael Nachreiner, Vaihinger Kreiszeitung, Erstellt: 17. Februar 2017

 

Um in Stammheim dabei zu sein, muss TVV in Gärtringen einen Satz gewinnen

 

Gärtringen/Vaihingen. Die Faustballerinnen des TV Vaihingen können eigentlich befreit zum Spieltag nach Gärtringen an diesem Sonntag (ab 10 Uhr) reisen. Das Ticket für die DM-Endrunde in Stammheim am ersten März-Wochenende haben die Vaihingerinnen so gut wie sicher. Es gibt nur noch eine theoretische Chance, dass sie noch vom dritten Platz in der 1. Bundesliga Süd verdrängt werden. Ein gewonnener Satz entweder gegen den TSV Gärtringen gleich in der ersten Partie des Spieltags oder direkt anschließend gegen die TG Landshut räumt aber schon alle Zweifel aus. „Eine Sorge, dass wir diesen Satz nicht holen werden, habe ich nicht“, berichtet TVV-Spielertrainerin Marie-Therese Rothmaier. „Wir müssen nur unsere Leistung abrufen. Dann sollte es kein Problem sein, gegen die Gärtringerinnen zu gewinnen.“ Bei der TGL ist die Übungsleiterin etwas vorsichtiger. „Die Landshuterinnen können überragend spielen, aber auch sich selbst schlagen. Sie haben kein gesundes Mittelmaß. Das heißt, sie bringen nicht auch mal ein Spiel nach Hause, wenn sie schlecht spielen. Manchmal denkt man, es steht von Spiel zu Spiel eine komplett andere Mannschaft auf dem Feld, weil die Landshuterinnen solche Ausreißer haben – sowohl ins Negative als auch ins Positive.“

 

Die Spiele herschenken kommt aber für die Vaihingerinnen nicht in Frage. „Wir wollen den Spieltag schon als Vorbereitung auf die DM-Endrunde nutzen. Auch wenn zum Beispiel die Gärtringerinnen nicht gerade die härtesten Schläge bringen, kann man da daran arbeiten, die Bälle ganz sauber abzuwehren, aufzubauen und dann die Rückschläge zu verwerten. In solchen Spielen kann man viel Sicherheit reinbekommen“, berichtet Rothmaier. Denn schon im Training ist das Turnier um den nationalen Titel in Stammheim das beherrschende Thema. „Wir haben noch einmal beim Konditionstraining etwas angezogen“, erzählt die Spielertrainerin.

 

Außerdem haben die Vaihingerinnen am Mittwoch ein Trainingsspiel beim Zweitligisten TSV Schwieberdingen absolviert. „Sie haben mit Malena Heidelbauer eine gute Schlagfrau dazubekommen. Außerdem gibt es bei den Schwieberdingerinnen eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen“, berichtet Rothmaier. Es war also ein erfolgreicher Test. „Ich bin aber immer kritisch. Es ist noch Luft nach oben da. Aber wir haben eine gute Leistung gezeigt“, erklärt die Übungsleiterin.


Kommentar verfassen