SL: Trotz Niederlagen den dritten Platz gesichert


TVV unterliegt Waldrennach mit 0:3 und Calw mit 1:3

Am vergangenen Samstag fand der letzte Schwabenligaspieltag für die zweite Mannschaft aus Vaihingen statt. Für Jakob Kilpper, der aufgrund einer Studienfahrt verhindert war, rückte Nils Kersch ins Team.

Im ersten Spiel lautete der Gegner TV Waldrennach. Den Vaihingern gelang ein guter Start, doch bereits zur Satzmitte unterliefen zu viele Zuspiel- und Rückschlagfehler, sodass sich das vaihinger Team mit 7:11 geschlagen geben musste. Im zweiten Satz tauschten die Angreifer die Positionen und Nils Kersch übernahm fortan die Angabe und den Rückschlag. Durch diesen Wechsel gelang es die Fehlerquote im Zuspiel und im Rückschlag zu senken, allerdings geriet der TVV zu Satzbeginn durch vermeidbare Abwehrfehler in einen 1:5 Rückstand, den das Team bis Satzende nicht mehr kompensieren konnte (8:11). Für den dritten Satz kam Pirmin Neuberger für David Fanz und Nils Hantke für Felix Schindler auf den Abwehrpositionen ins Spiel. Über den gesamten Satz hinweg gelang es dem TVV das Spiel offen zu gestalten. Dennoch hatte Waldrennach am Ende die Nase vorn und Vaihingen musste sich auch in Durchgang drei knapp mit 13:15 geschlagen geben.

 

Im zweiten Spiel, gegen den TSV Calw, wollte den Vaihingern in den ersten beiden Sätzen nicht viel gelingen und dementsprechend deutlich gestalteten sich die Ergebnisse (4:11 und 7:11). Vaihingen reagierte mit einem Wechsel und entschied sich für eine defensivere Aufstellung. Für Fabian Geißel, der bis zu diesem Zeitpunkt das direkte Zuspiel übernahm und sich immer wieder in den Rückschlag einschaltete, kam der Abwehrspieler Nils Hantke auf der vorne rechts Position zum Einsatz. Calw kam mit diesem Wechsel zunächst nicht klar und verhalf dem TVV mit mehreren Eigenfehlern zum 11:5 Satzgewinn. Im vierten und letzten Durchgang der Partie konnte Calw die Eigenfehler abstellen und fanden ein ums andere Mal die Lücken in der Vaihinger Abwehr (6:11).

 

Trotz den beiden Niederlagen ist Vaihingen durch das bessere Satzverhältnis gegenüber Heuchlingen auf dem zweiten Tabellenplatz. Um diesen Tabellenplatz auch am Ende der Runde zu behalten, muss Vaihingen auf die Schützenhilfe aus Calw und Waldrennach hoffen. Nur wenn der TV Heuchlingen beide Spiele gewinnen sollte, kann er das Team aus Vaihingen auf den dritten Platz verdrängen.

 

Für Vaihingen spielten: Nils Kersch, Fabian Geißel, Felix Schindler, Max Winkler, David Fanz, Pirmin Neuberger und Nils Hantke.


Kommentar verfassen