VKZ: Morgen müssen die Punkte her


Von Ralph Küppers Erstellt: 10. Juni 2016

 

TVV braucht den Sieg gegen Segnitz

Vaihingen. In der 1. Bundesliga Süd müssen die Faustballer des TV Vaihingen zwei Mannschaften hinter sich lassen, wenn sie mit ihrem verjüngten Team den Klassenerhalt schaffen wollen. Eine der beiden ist morgen Nachmittag zu Gast am Alten Postweg – der TV Segnitz. Dass der TVV am Sonntag auch noch in Pfungstadt spielt, ist dagegen beinahe belanglos. Gegen den Meister rechnet sich Trainer Marco Lochmahr allenfalls mal einen Satzgewinn aus.

 

„Pfungstadt spielt in diesem Jahr so überlegen, da geht im Schnitt nur in jedem zweiten Spiel mal ein Satz verloren“, berichtet Lochmahr. „Das ist ein Spiel, in dem wir keinen Druck haben, sondern einfach auch mal etwas ausprobieren können.“

 

Umso wichtiger ist für die Vaihinger das Spiel am Samstag (16 Uhr) gegen den Vorletzten TV Segnitz. Die Mannschaft hat mit 5:4 gegen Schlusslicht TV Stammheim verloren, das die Vaihinger zum Saisonauftakt ebenfalls geschlagen haben. „Gegen Segnitz ist für uns die Chance da“, sagt der TVV-Trainer. „Aber im Spiel gegen Stammheim haben die Segnitzer schon mit 4:1 geführt, sind dann beim 4:4 eingeholt worden und haben sich doch noch mit 5:4 den Sieg erkämpft. So etwas zeigt Charakterstärke. Gegen so eine Mannschaft ist es schwer, zu gewinnen.“ Allerdings kennt Lochmahr die aktuelle Bundesliga-Mannschaft des Vereins nicht, da bei Vorbereitungsturnieren immer nur ein Teil vertreten war. „Früher war es so, dass Segnitz defensiv sehr stark war, aber nicht so einen guten Angreifer hatte wie die Spitzenmannschaften“, erinnert er sich. „Das würde bedeuten, dass wir uns mit eigenen Punkten wohl eher schwer tun. Dafür müsste es uns leichter fallen, den Ball im Spiel zu halten.“


Kommentar verfassen