Entscheidentes Wochenende für die 1.M1

Drittes Endspiel in Folge um Ticket für DM-Endrunde

Für TVV-Faustballer zählt in Käfertal nur ein hoher Sieg – Am besten 5:0

Von Michael Nachreiner Erstellt: 19. Februar 2016

Deshalb liegt die volle Konzentration der Vaihinger auf die eigene Leistung in Käfertal. „Es wird auf unsere Abwehrleistung ankommen. Die Käfertaler haben drei sehr schlagkräftige Angreifer, denen vielleicht höchstens noch etwas die Genauigkeit in ihren Schlägen fehlt, weil sie noch recht jung sind. Die schnellen Bälle der Käfertaler müssen wir jedenfalls präzise abwehren. Und dürfen keine Querschläger unterlaufen. Nur so können wir sauber aufbauen“, erklärt Lochmahr. „Wenn wir den Ball dann auf der Leine haben, haben wir Vorteile gegen den Block, weil wir die etwas größeren Angreifer haben. Außerdem haben wir uns schon gegen Schweinfurt und Offenburg mit starken Blockspielern gut durchgesetzt.“

Auf die Schlagmänner war auch das Training in dieser Woche hauptsächlich ausgelegt. „Wir haben für die Angreifer noch einmal an der Kondition in Verbindung mit Kraft und Rückschlägen gearbeitet. Mir war in den letzten Spielen aufgefallen, dass unsere Schlagmänner nicht mehr richtig zurückgelaufen sind, wenn wir drei, vier Anläufe gebraucht haben“, berichtet der TVV-Spielertrainer. „Außerdem sollten wir auf eine gute Aufteilung achten. Wenn einer der beiden Angreifer schon zweimal geschlagen hat und nicht durchgekommen ist, sollte den dritten Angriff der andere übernehmen.“


Kommentar verfassen